Ausstellung – Cover und Kulisse

Am Sonntag, 19. Februar 2017 um 11:30 Uhr eröffnet das Café K im Rotes Kreuz Krankenhaus (RKK) mit „Cover und Kulisse“ eine neue Ausstellung.

Hintergründige Momentaufnahmen und Szenerien

Die Künstler Milena Tsochkova und Achim Locke präsentieren in den Räumlichkeiten Malerei und Zeichnungen. Kurator Tom Gefken bringt damit zwei Künstler zusammen, deren Werke mehr Gemeinsamkeiten verbinden, als es auf den ersten Blick erscheint.
„Cover und Kulisse“ versammelt Arbeiten, in denen sich unter der sichtbaren Oberfläche eine zweite, verdeckte Ebene verbirgt: So erarbeitet Tsochkova mit traditionellen Mitteln wie Farbe und Bleistift fast fotorealistische Momentaufnahmen. Dabei versteckt sie innere Widersprüche und Konflikte menschlicher Existenz in den meist weiblichen Figuren, die bedeckt sind von ihrem freundlich getupften Kleiderstoff. Auch die abstrakten bis realistischen Stadtlandschaften von Achim Locke verweisen auf eine philosophische Welt hinter den dargestellten Szenerien.

Milena Tsochkova

Torso einer Frau in buntem Stoff

„o.T.“, Öl auf Leinwand, 2016 (c) Milena Tsochkova

Sie wählt und inszeniert ihre Bildausschnitte spannungsreich und dramaturgisch genau. Der Betrachtende soll sich und seine Emotionen in den Werken wiederfindet und es soll dennoch genug Raum für die eigene Phantasie und die Geschichte der dargestellten Figuren bleiben. Auf ganz eigene Weise verbindet die in Bulgarien aufgewachsene Künstlerin ihre traditionelle, meisterhafte Technik mit einer zeitgenössischen, freien Perspektive.

Achim Locke

Die vom Künstler dargestellten Außenwelten von sind mal abstrakt, farbenreich und verwischt, mal monochrom bis hin zur realistischen Darstellung von Wirklichkeit.

Seine Arbeiten erzeugen Stimmungen, die auf den Betrachter übergehen und ihn mitnehmen – von der Kulisse einer Stadtlandschaft auf eine Reise nach innen.

„Fischerfamilie“, Öl auf Leinwand.

„Fischerfamilie“, Öl auf Leinwand. (c) Achim Locke,

Seine Lebensräume sollen Spiegel unserer Zeit sein, in der sich geografische, wirtschaftliche und kommunikative Grenzen wandeln und neu definieren.

Die Laudatio anlässlich der Ausstellungseröffnung am 19. Februar hält der Kunsthistoriker und ehemalige Direktor des Museum Weserburg Carsten Ahrens.

Seit zwei Jahrzehnten fördert das Rotes Kreuz Krankenhaus mit seinen regelmäßigen Ausstellungen lokale und regionale Kunstschaffende. Die Klinik selbst ist mittlerweile im Besitz einer beachtlichen Sammlung an Kunstwerken. Geschuldet ist dieses kulturelle Engagement dem Standpunkt, dass Kunst und Kultur den Krankenhausalltag positiv verändern, sowohl für Patienten als auch für Angehörige, Besucher und Mitarbeiter.

Cover und Kulisse

Malerei und Zeichnungen von Milena Tsochkova und Achim Locke

  1. 19. Februar bis 11. Juni 2017 im Café K, werktags von 7.00 bis 18.30 Uhr,
    an Wochenenden und Feiertagen von 07.15 bis 09.30 Uhr und von 14.30 bis 18.30 Uhr
    Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen, St.-Pauli-Deich 24, 28199 Bremen roteskreuzkrankenhaus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.