Keine Toilette weit und breit

Keine Toilette ? Schild mit der Aufschrift: Nette Toilette

(c) Elfie Siegel

Nach dem gemütlichen Sonnabend-Frühstück mache ich mich zu Fuß auf in die Innenstadt. Nach einer halben Stunde fallen mir meine vier Tassen Tee ein. Die wollen wieder raus. Da nehme ich doch jetzt schnell die Bahn, fahre bis zur Domsheide. Da werde ich schon eine Toilette finden. Wo war die Toilettenanlage? Vor der Bremer Landesbank? Inmitten all der Weihnachtsmarktbuden ist sie nicht zu finden. Ich frage eine Altersgenossin: Nein, die gibt es nicht mehr. Keine Toilette weit und breit.

Ah, der Ratskeller hat eine „Nette Toilette“, fällt mir ein. Er öffnet erst in einer Viertelstunde. Solange will ich nicht warten. In einer Fischbratküche frage ich nach dem Örtchen….Den Schlüssel gibt es nur mit Verzehrbon. Was nun?

Ich fahr mit der Bahn zurück ins Ostertor, gehe schnellen Schrittes in ein größeres Frühstückslokal, lächle die Serviererin freundlich an, eile die Treppe hinunter und … GESCHAFFT!

Bleibt noch anzumerken: Studenten der Hochschule Bremen haben ältere Viertelbewohner über die Aufenthaltsqualität in ihrem Gebiet befragt. Ein Ergebnis war: Außer Bänken fehlen den Seniorinnen und Senioren Toiletten.

Elfie Siegel

  3 comments for “Keine Toilette weit und breit

  1. Gisela E. Walther
    16. Dezember 2016 at 5:31 pm

    Ja, liebe Elfie, mit dem Problem bist Du nicht allein. Ich kann ALLES unterstreichen. Hinzu kommt noch das viel grössere Problem für Behinderte. Ein Bekannter fragte mich neulich: wohin fahre ich mit meinem Rollstuhl, wenn ich eine Toilette benötige? Dann ist das Problem noch größer, weil selten eine barrierefreie Toilette zu finden ist.
    Und wenn eine vorhanden ist, stellte man sie mit Getränkekisten zu.
    Also, liebe Stadtverwaltung, fahrt mal (auf Stadtkosten sicherlich!) mal nach England. Dort gibt es diesen Kummer nicht.
    Gisela

  2. Sophie Mory
    19. Dezember 2016 at 3:41 pm

    Hallo Elfie, das kann ich auch alles bestätigen. Vielleicht lohnt es sich die „nette Toilette“ etwas auszuweiten. In Verden gibt es allein in der Innenstadt 15 Stück davon, in Bremen – speziell in der Innenstadt viel zu wenige. Als ich in den 70er Jahren aus London nach Bremen kam, gab es z. B. im Brill-Tunnel zahlreiche Toiletten (gegen eine geringe Gebühr) oder am Bahnhof (ohne teure Technik). Bei Karstadt wenigstens damals zu ebener Erde und nicht im 4. Stock, wie heute. Sophie Mory

  3. Bettina
    2. Januar 2017 at 1:08 pm

    Ich kenne das inzwischen auch! Daher zwei Tipps in Marktnähe: P&C im Erdgeschoß (natürlich nur zu Geschäftszeiten!)-und öffentlich im Kontorhaus, Eingang von der Langenstraße – aber im Untergeschoß.
    Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.