Flöte trifft Gitarre: Das Duo Araucana gastiert im Café K

Sonntagsbrunch zum Abschluss der Ausstellung „Reflexionen“.

Logo mit rotem K

(c) rkk

Traditionell serviert das Rotes Kreuz Krankenhaus am letzten Tag einer Ausstellungen einen abwechslungsreichen und anregenden Sonntagsbrunch im Café K. Das Küchenteam des Cafe K serviert für 12,50 Euro pro Person ein kalt-warmes Brunchbuffet. Dazu gesellt sich ab 11.30 Uhr das musikalische Duo Araucana mit Flötistin Anne Bischoff und Gitarrist Ralf Benesch. Die Plätze sind begrenzt, daher wird um Anmeldung gebeten bis zum 16. Januar 2017 an meiler.m@roteskreuzkrankenhaus.de oder unter Tel. 0421 / 55 99 – 371.

Die Musik: Duo Araucana

Das Duo Araucana schw/weiß-Portrait einer Frau und eines Mannes

(c) Sebastian Otto

Seit 2008 spielen Anne Bischof und Ralf Benesch gemeinsam als Duo Araucana. Bei einem chilenischen Orchesterprojekt kennengelernt, steht ihr Duo-Name für diese gemeinsame Erfahrung: Araucana leitet sich ab von der Bezeichnung Araukanie, der chilenischen Andentanne. Mit ihrem musikalischen Profil bewegen sich die Flötistin und der Gitarrist zwischen Europa und Südamerika. In ihrem Programm  versammeln sie die rhythmische Vielfalt spanischer und lateinamerikanischer Komponisten des 20. Jahrhunderts garniert mit einem Schuss Bossa Nova sowie Musik französischer Impressionisten.

Die Ausstellung: Reflexionen

Reflexionen, Ölbild einer Moorlandschaft

Simone Haack, „o.T.“, Öl auf Leinwand, 2006. Fotocredit: Jens Weyers.

Unter dem vielschichtigen Titel „Reflexionen“ versammeln sich Fotografie, Malerei, Zeichnung und Collagen mit plastischen Objekten. Die stark vertretenen fotografischen Arbeiten gehen dabei in einen direkten Dialog mit einem künstlerischen Gegenüber.
Es spiegeln sich in den von Kurator Tom Gefken zusammengestellten Paarungen teils gleiche Themen, wie Landschaft, Architektur oder Porträt. Neben den individuellen Herangehensweisen der Künstler entwickelt sich auch aus dem Zeitpunkt ihrer Entstehung ein Diskurs zum vis-à-vis gestellten Werk: Die jüngste Arbeit stammt aus dem Jahr 2009, die älteste ist von 1953. Wieder andere treten in Kontakt über die Gegenüberstellung von Abstraktion oder die Gewichtung von Flächen bis hin zu rein humorigen Kunst-Konfrontationen. Absichtsvoll platziert, entwickelt sich zwischen den Werken ein Zwiegespräch, das beim Betrachter ganz eigene Assoziationen weckt und Raum für neue „Reflexionen“ lässt.

Musikalisch-kulinarische Matinee mit dem Duo Araucana
am 22. Januar 2017 um 11.30 Uhr
Café K im Rotes Kreuz Krankenhaus, St.-Pauli-Deich 24, 28199 Bremen

Aufgrund des begrenzten Platzangebots ist eine Anmeldung bis zum 16. Januar 2017 erforderlich unter meiler.m@roteskreuzkrankenhaus.de oder unter Tel. 0421 / 55 99 – 371.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.