Dringlichkeitsantrag für eine Querungshilfe

Alte Frau am Krückstock

(c) Frauenseiten, S. Baumgarten

Senioren und Patienten des Klinikum Links der Weser (LDW) haben Probleme, an der Theodor-Billroth-Straße sicher über die Straße zu kommen. Die Bremer Senioren-Vertretung stellte nun einen Dringlichkeitsantrag für die Erstellung einer Querungshilfe.

In Höhe der BSAGHaltestelle „Klinikum Links der Weser“ gibt es ein Problem. Ein sicheres Überqueren der Straße ist für Seniorinnen/Senioren, Patientinnen/Patienten, REHA-Besucher/-nnen und behinderte Menschen nicht möglich. Taxi- und beidseitige Bushaltestellen erschweren nicht nur die Sicht auf die Senator-Weßling-Straße, vielmehr müssen die Fußgänger/ -innen diese Straße in Richtung Straßenbahn oder KldW diagonal überqueren, weil nur auf der östlichen Seite ein Gehweg vorhanden ist.

Seit vielen Jahren warten die Nutzer/-innen dieser Zuwege zum LDW und zu den BSAG-Linien 4, 51 und 53 auf die angekündigte Umsetzung der sicheren Querungshilfe. Am 27.4.2016 ließ Herr Eggers, ASV, anlässlich der Fachausschusssitzung „Verkehr“ des Beirates Obervieland die Öffentlichkeit wissen, dass 2016 der Bau einer Lichtsignalanlage vorgesehen sei.

Jetzt bricht wieder die dunkle Jahreszeit an, und von einer Umsetzung der Planung ist nichts zu bemerken. Deshalb wurde ich jetzt befugt, als Vertreterin der Bremer SV und auch im Namen der Direktion des LDW in dieser Angelegenheit einen Dringlichkeitsantrag zu stellen. Auch die Bremer SV hat ihn einstimmig befürwortet.

Elke Scharff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.