Der Drachen kommt angerauscht

Alter Schulranzen

(c) Barckhausen

Mein Drachen hatte graue Haare, einen Knoten, lange Röcke, dicke Strumpfhosen und derbe Schuhe und lebt wahrscheinlich gar nicht mehr.

„Sie kommt, sie kommt!“, geht es wie ein Lauffeuer durch die Gänge. Wir spritzen alle auf unsere Plätze. Mit einem Schwung fliegt ihre Aktentasche auf das Pult. „Good morning“, ertönt die barsche Stimme. „Good morning, Frau Dr. Künzling (Name geändert)“, antworten wir im Chor. Die Englischstunde kann beginnen.

„Gertrud, take your exercise-book, and sit down here, and read your homework!“ Ach du Schreck, heute hat es mich erwischt. Eilig nehme ich mein Hausaufgabenheft und setze mich ans Pult. Ich will gerade anfangen, da sieht der Drachen mir über die Schulter. “Where is the headline, and where is the date?” Eisige Stille. Sie nimmt einen Rotstift und streicht alles durch.

„Tomorrow you show me again.” Ich stehe kleinlaut auf und schaue in lauter betroffene Gesichter. „The next, please, Dagmar“, höre ich wie durch Watte. Ja, so einen Drachen kennen bestimmt viele unter uns.

Mein Drachen hatte aber auch was Gutes. Ich bekam am Ende des Schuljahres eine Zwei in Englisch, denn vor lauter Angst vor einer neuen Blamage, habe ich meine Englischhausaufgaben immer mit besonderer Akribie gemacht.

Gertrud von Hacht

  1 comment for “Der Drachen kommt angerauscht

  1. Sophie
    31. Oktober 2016 at 2:36 pm

    Jawohl, genau solche Drachen hatte ich in meiner Schulzeit auch. Leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.