Mit Lebkuchen an den Strand

Herbstwäldchen am Ostseeufer

(c)von Hacht

Nun ist er da, der Altweibersommer und zeigt sich in diesem Jahr von seiner besten Seite. Nachts gehen die Temperaturen runter. Wir können schön schlafen und morgens, wenn der Morgentau verschwunden ist, klettert das Thermometer wieder auf sommerliche Werte. Was könnte schöner sein, wäre da nicht das alljährlich wiederkehrende Ärgernis. Wieso das denn, werden sie sich vielleicht fragen. Ich hatte auch schon Kontakt damit.

Sie liegen in den Geschäften und grinsen mich an

Jedes Jahr versuche ich lange standhaft zu bleiben. Zuerst bin ich empört, wenn ich sie sehe. Es ist doch noch nicht Weihnachten! Im Moment passen sie auch noch gar nicht zum Wetter, oder sollen wir mit Printen, Marzipankugeln oder Dominosteinen zum Strand?

Jedes Jahr entfacht die Diskussion über das Weihnachtsgebäck im September. Nun las ich in der Zeitung, dass es gar nicht mehr Weihnachtsgebäck heißt, sondern Herbstgebäck. Alles nur eine Frage der Wortschöpfung.

Also, mein Kampf hat begonnen! Mal sehen, wie lange ich dieses Jahr aushalte. Mein Ziel ist der November!

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.