Wat is dat denn…? Nr. 11 – Risibisi

Ein Teller mit Risibisi

Risibisi (c) By Ilaria22 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

„Risibisi“- das hört sich schon vom Klang her sehr exotisch an. In den fünfziger und sechziger Jahren kam noch überwiegend „deutsche Hausmannskost“ auf den Tisch. Speisen und Rezepte aus dem Ausland waren damals noch eine Rarität. So sorgten die italienischen Gerichte Risibisi, wie auch Spaghetti oder Makkaroni, für ein wenig Abwechslung auf dem Speiseplan.

Ein Rezept für Risibisi

Risibisi besteht überwiegend aus Reis mit Erbsen. Zur Zubereitung werden Speck, Zwiebeln und Petersilie in einer Mischung aus Olivenöl und Butter angeschwitzt, die jungen Erbsen und wenig starke Fleischbrühe hinzugegeben und alles eine kurze Zeit gedünstet. Dann wird mit kochender Fleischbrühe aufgefüllt, der Reis dazugegeben und gegart. Nach dem Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zucker mischt man noch Butter und Parmesan unter. Auf Wikipedia findet man einiges mehr über italienische Reisgerichte und Risebisi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.