Prag – Senioren und Reisebusse

Petrin-Hügel, Kirschbäumchen in Blüte, im Hintergrund die Stadt

Petrin-Hügel über Prag, (c) frauenseiten, Bartmann

Prag gehört touristisch den Asiaten. Der Mongole Dschingis Khan, wäre neidisch darauf, wie seine Nachkommenschaft friedlich die Eroberung der Hauptstädte Europas, was sage ich, der ganzen Welt bewerkstelligen. Alle tragen offen ihre Waffe mit sich herum. Das Handy! Die touristische Streitaxt, die Beute –  Selfies.

Man wird von diesem Menschenstrom, immer lächelnd, mitgerissen. Will man das nicht, übt man sich im Ausweichen, Wegducken, nicht dem Singsang der Sprache verfallen. Übrigens, Zusammenstöße wurden nicht gemeldet.

Wir besuchten die Toilettenanlage unterhalb des „Prager Fenstersturzes“. Beobachteten das bunte Treiben auf der Karlsbrücke, besuchten ein interessantes Lokal, das der Hexe zugeschrieben war, verloren zwei Mitreisende und fanden unseren Reisebus wieder.

Zurück zum Hotel, wo sich der charmante Reiseleiter empfahl, uns allein ließ mit der Frage: Haben wir den Tag nun im vorderen Asien oder im goldenen Prag verbracht?

Irmtraud Hansemann     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.