Tag der Archive

Tag der Archive Modernes Gebäude

(c) Bremer Staatsarchiv

Das Staatsarchiv Bremen beteiligt sich am bundesweiten „Tag der Archive“ am kommenden Samstag, den fünften März.

Am Samstag, 5. März 2016, findet bundesweit der „Tag der Archive“ statt. In ganz Deutschland laden Archive zu vielfältigen Aktivitäten ein. So auch in Bremen, wo das Staatsarchiv von 10 bis 17 Uhr seine Pforten öffnet. Der Eintritt ist frei. Ab 11 Uhr werden stündlich Führungen in den Magazinen und Werkstätten angeboten. Interessierte können bei Führungen durch die mit rund elf Kilometern Archivgut gefüllten Magazine und durch die Restaurierungswerkstatt spazieren und dort Urkunden, Plakate, Pläne und Manuskripte besichtigen. Gerne werden dabei auch Fragen zur Arbeit des Archivs, zu seinen Beständen und zu Restaurierungstechniken beantwortet. Auch die Bremensien-Liebhaber kommen auf ihre Kosten: Im Lesesaal findet ein Bücherflohmarkt statt.

Im Foyer des Staatsarchivs wird die Ausstellung „The Beat goes on“ zu Leben und Werk der Bremer Fotografin Jutta Vialon gezeigt. An einem Infostand des Arbeitskreises der Bremer Archive kann man sich über die Vielfalt der bremischen Archivlandschaft informieren.

Auch die im Staatsarchiv ansässigen Vereine, die Gesellschaft für Familienforschung „Die Maus“ und die Historische Gesellschaft, werden ihre Räumlichkeiten öffnen und laden Besucher und Besucherinnen herzlich ein.

Der Tag der Archive steht bundesweit unter dem Motto „Mobilität im Wandel“. Hierzu findet in der Überseestadt im Schuppen Eins, Zentrum für Automobilkultur und Mobilität, eine Ausstellung des Arbeitskreises Bremer Archive statt. Rund 20 Bremer Archive präsentieren in einer Gemeinschaftsausstellung vielfältige exemplarische Archivalien zur Geschichte der Mobilität. Die Ausstellung wird vom 5. bis 13. März gezeigt. Eröffnet wird sie am Freitag, 4. März 2016, um 18 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.