Fachtag zum Wohnen im Alter

Einen Fachtag zum Wohnen im Alter und alternativen Wohnformen veranstaltet die Universität Bremen am 25. Februar. Anmeldung bis zum 19. Februar 2016.

Logo in rot mit stilisiertem U

(c) www.uni-bremen.de

Das Institut für Public Health und Pflegeforschung (ipp) der Universität Bremen lädt am Donnerstag, 25. Februar 2016, zu einem Fachtag zum Thema „Wohnen im Alter“ ein. Wie kann es gelingen, dass Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf weiter in das soziale Leben eingebunden sind? Welche Voraussetzungen sind nötig, damit sie in ihrem gewohnten sozialen Umfeld bleiben können? Welche Potentiale bieten verschiedene Wohn- und Unterstützungsmodelle von ambulant betreuten Wohngemeinschaften bis hin zum Dorf für Demenzkranke? Das sind die Fragestellungen.

Einladung an interessierte Fachöffentlichkeit

In vier wissenschaftlichen Fachvorträgen und fünf Workshops soll diesen Fragen nachgegangen und ein praxisnaher Austausch initiiert werden. Einladende sind die Bremer Pflegeprofessorin Karin Wolf-Ostermann und Professor Dr. Sascha Köpke von der Universität zu Lüneburg. Der Fachtag beginnt um 9.30 Uhr und findet im GW2, Raum 3009 statt. Eingeladen sind die interessierte Fachöffentlichkeit, insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten und stationären Pflegeinrichtungen.

Rollstühle

(c) frauenseiten, Robers

Heimstiftung, AWO und Caritas stellen ihre Projekte vor

Zum Auftakt spricht um 9.45 Uhr Henning Scherf, langjähriger Bremer Bürgermeister und Präsident des Senats sowie bekannter Autor zahlreicher Sachbücher zum Altern in unserer Gesellschaft („Grau ist bunt“, „Altersreise“, „Gemeinsam statt einsam“). Es folgen Vorträge von renommierten Wissenschaftlern aus Rheinland-Pfalz, Maastricht und Bremen sowie vom Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV). In den Workshops, die um 13.30 Uhr beginnen, stellen die Bremer Heimstiftung, der Caritasverband Bremen, die AWO Schleswig-Holstein, das Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein und die Berliner Stephanus Stiftung alternative Wohnformen und vernetzte Versorgungsstrukturen im Alter vor.

Eine Anmeldung für den Workshop ist bis zum Freitag, 19. Februar 2016, unter der E-Mail fachtag.wohnen.im.alter@uni-bremen.de (Telefon: 0421 218 68905) möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro (Studierende 15 Euro). Mehr Informationen zur Veranstaltung auf den Seiten des Instituts für Public Health und Pflegeforschung http://www.ipp.uni-bremen.de/veranstaltungen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.