Hanseaten zum Verspeisen

Kekse mit roter und weißer Glasur

(c) Gertrud von Hacht

Wir leben in einer Hansestadt, was liegt da näher, als Hanseaten zu backen. Unsere Kinder lieben diese Kekse und früher durften sie auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Jetzt backe ich sie meistens zur Weihnachtszeit.

Man nehme:

250g Butter
250g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
500 g Mehl

Von diesen Zutaten wird ein Mürbeteig geknetet und eine Weile kalt gestellt. Dann rollt man ihn aus und sticht Kreise aus. Neuerdings habe ich sogar schon Herzformen gesehen. Die Kreise legt man auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und backt sie hellbraun. Dann werden immer zwei Kekse mit Erdbeermarmelade zusammen gesetzt.

Nun rührt man Puderzucker mit etwas Wasser glatt und eine zweite Hälfte mit etwas Rote Beete Saft. Die Kekse werden je zur Hälfte weiß und rosa bestrichen. Nun noch trocknen lassen und fertig sind die Hanseaten.

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht ihnen

Gertrud von Hacht

Ps. Das Gebäck wurde erfunden von dem Lübecker Bäckermeister Heinrich Schabbel. Die rot/weiße Farbe sollte die Farbe der Hanseflaggen darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.