Erster Advent – Gedichte

Erster Advent – Heute zünden wir das erste Licht am Adventskranz mit einem lyrischen Kalender von Irmtraut Hansemann an, der immer durch eine überraschende Prise Humors besticht.

Erster Advent Kranz mit einer brennenden Kerze

(c) hhs

Lesen Sie heute die ersten fünf Gedichte:

 

1.

Vor der Zeit

August – Sommer,
Weihnachten ist
noch weit.

Experten wissen:
Nach dem Fest
ist vor dem Fest!

Schon fährt
die Branche
ihren ersten Test.

Zimtsterne, Lebkuchen,
Marzipan, sind
plötzlich im Regal

Da rettet uns auch
die Jahreszeit nicht.
Logistik ist frei von Moral!

 

2.

Kluger Kalender

24 Türen
sollen uns
verführen,
sollen uns in
Kauflust bringen,
denn der Kommerz
Will kräftig singen
Sein Hosianna soll
Lauter als
im letzten Jahr
erklingen.

Einer wird uns leiten!

 

3.

Hatschi….

Husten, Schnupfen,
Heiserkeit,
die kleinen Erreger sind
allzeit bereit.
Ihre Vermehrung grenzt
ans Wunderbare:
Bei jedem Räuspern,
Krächzen, Niesen
bilden sich Paare,
erhalten Nachwuchs
der sich wieder teilt.
Husten, Schnupfen,
Heiserkeit
müssen bei mir
ohne Pillen heilen.
So lasse ich mich gern
in Pflege nehmen.
Immerhin …ich habe doch
auch etwas zu geben!

Hatschi…

 

4.

Schnee/Regen

Schnee verwandelt
sich in Regen,
Flocken, euer Spiel
ist aus!
Keinen Tanz mehr
auf der Nase,
aus dieser Nummer
seit ihr raus.

Zu früh!

Mit euch geht
unsere Ruhe fort
die ihr auf Haus
und Garten legt,
löst auch
Kinderträume auf:
Sie hätten Weihnachten
Gern vorverlegt!

5.

Ein Schneemann schmilzt

Der Schneemann –
immer allein.
Fest gebaut. Unbeweibt,
kein Kind, keinen Hund,
die Hüften viel zu rund.
Nur an eisigen Tagen,
ist er sich selbst.
Schneeweiß, kalt, gesund.
Das Ende seines Daseins
Ist schon in Sicht.
Der Sonne entkommt er nicht!
Er hasst sie wie die Pest,
denn jedes Jahr
löst sie ihn auf,
nimmt seinem Leben
den Rest.

Irmtraud Hansemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.