Neulich beim Ausritt

Sonnenblumenfeld mit Pferdeschatten

(c) Gertrud von Hacht

Schön, wenn sich jemand so freut.  Als wir mit unseren Pferden unterwegs waren, hing in einem Baum ein Handstock. Wir sahen ihn, reagierten aber nicht weiter.

Ein ganzes Stück weiter prangte ein weißer Zettel an einem Zaunpfahl. Neugierig ritten wir hin, um zu sehen, was es zu beachten gibt.  Jemand hatte seinen Wanderstock auf dem Parkplatz verloren und bat um einen Anruf, falls ihn jemand finden sollte.

Das konnte nur unser Handstock im Baum sein

Wir nahmen den Zettel an uns und ritten zurück zu der Stelle, wo der Stock hing. Zum Glück war er noch da. Wir nahmen auch ihn mit und machten uns auf den Rückweg zum Stall. Zu Hause angekommen, riefen wir sofort an. Es meldete sich eine Frau, die es kaum glauben konnte, dass wir wirklich ihren Wanderstock gefunden hatten. Sie war noch den Abend zuvor los gewesen und hatte alles abgesucht. Wie sie sich freute. Wir tauschten unsere Adressen aus und am späten Nachmittag stand sie in der Tür.

Als Dankeschön brachte sie uns zwei handbemalte Steine mit und eine Karte mit einem Spruch von August von Kotzebue:

Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder: Sie geben das Empfangene zehnfach zurück.

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.