Tag des offenen Denkmals in Bremen

goldenes Relief

(c) hhs

Am kommenden Sonntag, 13. September 2015, findet deutschlandweit der Tag des offenen Denkmals statt. Das Motto lautet in diesem Jahr „Handwerk – Technik – Industrie“.

Damit beteiligt sich Bremen an der europaweiten Aktion „European Industrial and Technical Heritage Year 2015„. Unter diesem Motto soll der Stellenwert der industriellen und technischen Denkmale für die Denkmallandschaft in Europa hervorgehoben werden. Denn nicht nur Kirchen und historische Altstädte prägen unsere baukulturelle Identität, sondern auch Technik- und Industriebauten.

Unsere Baukultur wäre jedoch ohne das Handwerk nicht vorstellbar. Für die Errichtung jedes Bauwerks, ob Kirche, Mühle, Industriegebäude oder Bauernhaus, gibt es die unterschiedlichen Handwerkstechniken und Gewerke. So haben sich über Jahrhunderte Handwerkstechniken entwickelt wie beispielsweise Metall-, Stein- und Holzbearbeitungsgewerke. Auch Schnitzer, Maler, Bildhauer und Künstler entwickelten ihr Handwerk, um dem fertigen Gebäude seinen einzigartigen Charakter zu verleihen.

In Bremen wird der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September 2015, um 11 Uhr in der Lloyd-Halle 4, Richard-Dunkel-Str. 122-124, von Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz eröffnet. Christoph S. Peper, Geschäftsführer der Peper & Söhne GmbH, und Landeskonservator Prof. Dr. Georg Skalecki werden begrüßen und einleitende Worte sprechen.

Im Anschluss sind alle Besucherinnen und Besucher herzlich eingeladen, um 11.45 Uhr im Lloyd Industriepark an der Filmvorführung zum Thema „Lloyd Industriepark“ und an Besichtigungen teilzunehmen.

Darüber hinaus werden in Bremen, Bremen-Nord und Bremerhaven bei freiem Eintritt rund 60 Denkmäler geöffnet sein, die unter anderem das diesjährige Motto veranschaulichen. Programm-Faltblätter, in denen alle an diesem Tag geöffneten besuchenswerte Denkmale verzeichnet sind, liegen an verschiedenen öffentlichen Stellen wie der Stadtbibliothek, der Bremer Touristik Zentrale, dem Kapitelsaal 8, dem Rathaus und Dom aus. Darüber hinaus sind sie auch beim Landesamt für Denkmalpflege (Telefon 0421-361-10040) oder als Download unter www.denkmalpflege.bremen.de erhältlich.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dieser Veranstaltung. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert seit 1993 den Tag des offenen Denkmals bundesweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.