Neulich im Supermarkt…

Kind schlägt Hände vor das Gesicht

(c) Barckhausen

Was meinen Sie dazu?

Ein Kind – ich schätze es auf knapp drei Jahre. Es hat einen Nuckel im Mund und ein Windelpaket um den Po. Es steht vor dem Regal mit Säften. Die junge Frau neben ihm fragt, welchen Saft es möchte. Das Kind legt den Kopf in den Nacken, schaut und antwortet nicht. Die Säfte stehen weit außerhalb seines Gesichtskreises. Die Frau versucht es noch einmal: „Willst du diesen oder diesen?“ Sei zeigt dabei auf die Flaschen und nennt die Sorten. Das Kind quengelt etwas Unverständliches. Auch mir bleibt die Spucke weg. Es ist nicht das erste Mal, dass ich so eine Szene beobachte.

Was meinen Sie dazu?
Ist das die Erziehung zur Entscheidungsfreude, zur Freiheit der eigenen Meinung? Oder fällt mir so eine Situation deswegen auf, weil wir früher essen mussten, „was auf dem Tisch steht“?

Elfie Siegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.