Ein unbekanntes Flugobjekt am nächtlichen Himmel

alter Stich eines Menschen, der das Universum erblickt

(c) Wikipedia.de, Creative Commons ; Hugo Heikenwaelder

Da sehe ich doch seit fast zwei Wochen abends so nach 22 Uhr ein helles Objekt am Himmel, das relativ schnell vorüberzieht. Stern? Nein! Kann nicht sein, denn es sind sonst keine Sterne am Himmel zu entdecken. Erster Gedanke: es ist die ISS! In abendlicher Runde mit Freunden höre ich aber: die ISS rast in wenigen Sekunden vorüber. Also kann ich das schon mal ausschliessen.
Was ist das aber für ein Flugobjekt? Nach einigen Tagen lässt mir der helle Fleck am Abendhimmel doch keine Ruhe und ich rufe die Bremer Sternwarte an. Es ist nach 22 Uhr. Da ich weiss, dass die Astronomen nachts gen Himmel schauen, hoffe ich, dass noch jemand ans Telefon geht. Aber es läuft ein freundlicher Anrufbeantworter, dem ich meine Frage anvertraue.

Am nächsten Morgen geht früh mein Telefon: die Sternwarte. Eine freundliche Stimme meldet sich und möchte mehr von mir wissen. Schnell wird tatsächlich die ISS ausgeschlossen; ein Stern ist es ebenfalls nicht. Was bleibt? Ein anderer Satellit fliegt da herum. Und von denen gäbe es genug im All und dieser sei nun eben mal gut zu beobachten.

Also: kein Ufo. Nun schaue ich den hellen Fleck am Himmel ganz anders an und denke: wie viel Technik sich darin wohl verbirgt und welche Messungen vorgenommen werden oder ob gar unsere Telefonate und SMS sich dieses Mediums bedienen?
Der Himmel hat also auch ganz „normale“Objekte.
Ich freue mich jedenfalls jeden Abend über den hellen Fleck am dunklen Abendhimmel

Gisela E. Walther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.