Bärlauchpesto

Teller mit Pesto

(c) JUA

Letztes Jahr bekamen wir von Freunden selbstgemachtes Bärlauchpesto. Das war sooooo lecker, dass uns nach dem Hochgenuss kein gekauftes Pesto mehr schmeckte.

Dieses Jahr gab es beim Discounter Bärlauch zu kaufen. Das Gute war, auf der Packung stand auch noch ein Rezept zur Pestozubereitung. Bärlauch ist eine nach Knoblauch duftende Pflanze mit einem hohen Vitamin C Anteil. Geerntet wird er im April und Mai. Fängt er an zu blühen, ist die Erntezeit auch schon vorbei, denn dann verfliegt der Knoblauchduft.
Hier nun das Rezept um Pesto – eine kalte Soße, die in der italienischen Küche hauptsächlich zu Nudeln gereicht wird – herzustellen.

100 g Bärlauch
4 Knoblauchzehen
40 g Pinienkerne
150 g Olivenöl
200 g fein geriebenen Parmesankäse
Schwarzen Pfeffer und etwas Salz

Zuerst wird der Bärlauch püriert und dann kommen die Pinienkerne und die Knoblauchzehen dazu und alles weiter pürieren.
Schließlich gießt man langsam das Olivenöl dazu und würzt mit Pfeffer und Salz und zum Schluss kommt der geriebene Parmesankäse dazu.
Alles noch mal schön durchpürieren.
In Gläser gefüllt, hält sich das Pesto im Kühlschrank eine gute Woche und länger.

Guten Appetit wünscht Gertrud von Hacht

Teller mit Pastagericht

(c) privat /kbu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.