Komm auf die Schaukel Luise!

 Es ist ein großes Plaisir…Zwei Abende Kleinkunst auf dem Schulschiff Deutschland

Drei SchauspielerInnen während des Applauses

(c)hhs

Karin Hölscher und Rüdiger Engel freuen sich, denn sie haben mit ihrem neuen Kleinkunstprogramm große Begeisterung ausgelöst. Zwei fast ausverkaufte Vorstellungen auf dem Schulschiff Deutschland sind ein guter Beweis dafür. Lob  gilt auch für die Pianistin Monika Arnold (links), denn sie hat die beiden mit immer passenden Melodien  begleitet. Alle drei treten jetzt  zusammen als “Bremer Kleinkunst-Ensemble” auf.

Was hat mir besonders gefallen? Die gut verstreuten bekannten Texte, die ich noch aus meinen jungen (jüngeren) Jahren kenne: Das gibt´s nur einmal…Komm auf die Schaukel Luise…Ich hab noch einen Koffer in Berlin…oder das Lied von der krummen Lanke….Im Original haben das Lilian Harvey, Hans Albers, Marlene Dietrich, Hildegard Knef und Bully Buhlan gesungen, doch Karin Hölscher und Rüdiger Engel waren genauso gute Interpreten. Das Publikum folgte ihnen bei jedem Auftritt mit Vergnügen und manchmal sogar mit (ganz) leisem Mitsingen. Texte von Joachim Ringelnatz und Erich Kästner waren auch noch auf dem Programm. Auch die trugen zum Vergnügen bei.

“Die Hauptsache ist …es hat Spaß gemacht” – hieß es am Schluss. Das war auch der Titel des Abends und das Publikum belohnte diesen Satz mit großem Beifall. “Wir können auch kürzer”, gab mir Karin Hölscher noch mit auf dem Weg. “Mit einer Stunde  Vergnügen verschönern wir auch gerne Geburtstage….”. Das glaube ich ihr.

Alles über das Schulschiff findet man hier: http://www.schulschiff-deutschland.de/index.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.