„Schuldenfrei im Alter“

Centstücke

(c) v. Hacht

Unter diesem Titel ist eine neue Broschüre der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenvertretungen BAGSO in Zusammenarbeit mit der Diakonie Deutschland und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erschienen.

Hintergrund dafür ist, dass viele Menschen „unverschuldet“ in finanzielle Not geraten, weil sich ihr Einkommen unerwartet verringert oder plötzliche Kosten auf sie zukommen, womit sie nicht gerechnet haben, oft auch nicht rechnen konnten.

Die BAGSO stellt fest:
„Gerade älteren Menschen fällt es dann häufig schwer, über ihre Geldsorgen zu sprechen und sich möglichst frühzeitig auch professionelle Hilfe, z.B. in einer Schuldnerberatung, zu holen.“ Die Broschüre soll helfen. Sie enthält auf 92 Seiten zahlreiche Hinweise, wie man sich auf mögliche finanzielle Veränderungen, zum Beispiel beim Eintritt ins Rentenalter, vorbereiten kann.

Außerdem gibt sie Informationen zur Besteuerung der Rente, zu möglichem Zuverdienst sowie zu staatlichen Hilfen, wenn die Rente nicht reicht. Erarbeitet wurde der Ratgeber von erfahrenen Schuldnerberaterinnen im Diakonischen Werk Köln und in der Region. Er kann kostenfrei bestellt werden bei:
BAGSO e.V. Bonngasse 10, 53111 Bonn, Fax: 0228 / 24 99 93 20, E-Mail: wittig@bagso.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.