Künstlergruppe COMPLEX

Bild, aus vielen kleinen Bildern zusammen gesetzt

(c) Bremer Frauenmuseum

Pünktlich zum Frühjahr bringt das Bremer Frauenmuseum in der Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“ frische Farben in die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) : Am Mittwoch, 4. März, wird um 18 Uhr die Ausstellung „GARTEN“ in der Knochenhauerstraße 20-25 eröffnet. Gezeigt werden Arbeiten von acht Künstlerinnen der „Künstlergruppe COMPLEX“, die sich mittels verschiedener Techniken den Themen Mensch und Natur, Landschaft und Garten gewidmet haben. Die Ausstellung wird im Beisein der Künstlerinnen eröffnet und ist bis zum 28. Mai zu sehen.

Der Eintritt ist frei.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Donnerstag von 9 bis 16.30 Uhr, Freitag von 9 bis 13 Uhr.

Mit „GARTEN“ greift die Gruppe eine Thematik auf, mit der sich bereits seit Jahrhunderten Kunstschaffende beschäftigen. Ausgehend von der Vorstellung des Paradieses als umzäunten Raum, als Garten im Gegensatz zur Wildnis, führen Darstellungen ebenso hin zum privaten oder repräsentativen Garten, zur Selbstdarstellung oder flächendeckend gestalteten Umwelt. Dabei arbeiten die Künstlerinnen mal figurativ und abstrahierend, vielfach seriell, nach Konzepten und/oder in Arbeitsreihen. Ihre unterschiedlich gewählten Inhalte und Techniken stehen für sich, fügen sich aber auch zu einem neuen Ganzen zusammen.

Neben zwei Gemeinschaftsarbeiten präsentiert die Ausstellung Einzelarbeiten der Gruppenmitglieder. Zu sehen sind klassische Mal- und Zeichentechniken, Experimente mit Öl-, Acryl- und Aquarellfarben, ergänzt durch Metallfarben, deren unterschiedliche Oxydationsprozesse zu überraschenden Ergebnissen führen. Auch Materialcollagen, Styropordrucke und eine Serie computergenerierter Grafiken werden gezeigt.

Malerei in Blautönen

(c) Bremer Frauenmuseum

Die Ausstellung wird im Rahmen der Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“ präsentiert, die die ZGF gemeinsam mit dem Bremer Frauenmuseum e.V. seit 2007 veranstaltet. Während in früheren Gruppenausstellungen ein Thema ausgeschrieben wurde, zu dem Künstlerinnen ihre Werken einbringen konnten, wird mit der Ausstellung „GARTEN“ jetzt die Arbeit einer festen Gruppe gezeigt.

Über COMPLEX:
Derzeit gehören acht Künstlerinnen zur „Künstlergruppe COMPLEX“: Christiane Doeker, Agnes Gerken-Lüllmann, Helga Kratzsch, Marianne Lindner, Ellen Schlichting, Dragica Schneider, Bärbel Walter und Svenja Warnke. Die Gruppe ist aus dem weiterbildenden Studium „Bildende Kunst und Kunsttheorie“ bei Professor Jost Funke an der Hochschule Bremen hervorgegangen. Dieser sagt über die Arbeit der Gruppe, die einzeln und in wechselnden Teams bereits vielfach ausgestellt haben: „Dabei verfolgt COMPLEX keinen Gruppenstil – vielmehr sind Individualität und Unverwechselbarkeit als Kriterien innerhalb der Gruppe immer entscheidend. So reicht das Spektrum der künstlerischen Ziele und damit auch der Stile von der Abstraktion bis zur Gegenstandslosigkeit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.