Baustellen im Plural!

Baggerreifen

(c) Robers

Für mich sind Baustellen, die Dinge, die man immer aufschiebt und ungern erledigt. Es ist schon lästig eine Baustelle zu haben, aber gleich mehrere ist natürlich völlig unbefriedigend.

Im Januar stehen immer Termine an, die ich ungern wahrnehme, wie zum Beispiel der Besuch beim Zahnarzt zur Kontrolle. Ich habe aber noch eine andere Sache, die ich vor mir herschiebe. Mein Tagebuch ist zu bearbeiten. Ich schreibe es das ganze Jahr über auf meinem Laptop und habe mir nun alle Seiten ausgedruckt. Die liegen schon da und warten darauf, dass ich meine gesammelten Fotos, Postkarten, Zeitungsartikel usw. einfüge.

Ich konnte mich noch nicht dazu aufraffen, alles zu ordnen. Das dauert schon ein paar Stunden und die Zeit muss ich mir nun langsam mal nehmen. Wenn alles fertig ist, wird es zum Buch gebunden. Ein paar Monate habe ich ja noch, sonst ist schon das nächste dran.

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.