Monthly Archives: Januar 2015

Nachts in der Kunsthalle

Friedrich Overbeck , Die Findung Mosis ,1823, Öl auf Holz, 44x59cm,

Ich war heute Nacht in der Kunsthalle. Es ist Mittwochnacht, 1.30 Uhr. Ich bin nicht müde. Früher war das die schönste Partytime. Heute muß ich mir mein Vergnügen zu dieser nachtschlafenden Zeit selber machen. Gut geeignet dafür ist mein Tablet, denn über Google kann ich die ganze Welt erreichen. Heute will ich in Bremen bleiben.…

Mitnahmeverbot von E-Scootern aufgehoben

Icons für Rollstühle

„Bei E-Scootern bleiben die Türen zu“, so hieß es in einem Beitrag im Weser-Kurier (08.01.15, S.7). Gemeint waren die Türen von Bahnen und Bussen. Die Bremer Seniorenvertretung nahm im selben Beitrag Stellung zu der überraschenden Maßnahme des VBN, die von der BSAG erst einmal durchgezogen, kurz darauf aber wieder aufgehoben wurde (WK, 13.01.15, S.9). Die…

Bewohnerbeiräte sollen gestärkt werden

mehrere Rollstühle

Die Arbeit der Bewohnerbeiräte in Wohn- und Pflegeheimen ist oft großen Problemen unterworfen. Die Bremische Wohn- und Betreuungsaufsicht bemüht sich um Abhilfe. In der Januar-Ausgabe des „Durchblick“ (Nr.180, S.2/3) erschien ein Leserbrief von Manfred Sack über Schwierigkeiten, die sich oft für Bewohnerbeiräte bei ihrer Arbeit in Wohn- und Pflegeheimen einstellen. Dieser Beitrag ist bei der…

Kriegsende in Bremen 1945

Der Tod über Bremen

Radio Bremen produziert eine Dokumentation mit Zeitzeugen. Seit mehreren Wochen saßen Senioren mit einem Radio Bremen Mitarbeiter zusammen und erinnerten sich an die letzten Kriegstage in Bremen und vor allem auch an die erste Zeit danach. Es war keine leichte Arbeit, die wir gemeinsam bewältigten. Es flossen Tränen, aber wir waren auch in der Lage,…

Erster Schnee

Garten im Schnee

Welche Faszination kann von Schneeflocken ausgehen. Der letzter Samstag, der 24. Januar, ließ am Vormittag die Schneeschleusen öffnen und es zuerst sanft, später etwas großzügiger rieseln und flocken. Zunehmend breitete sich über alles eine feine, weiße Decke, auch auf den Bäumen haftete dieses herrliche Weiß. Gebannt schaute ich dem Treiben zu und mußte nach einiger…

Gedanken über den Tod

Steg ins Wasser

Im Vergleich der Kriegstoten mit den Suizidopfern überstieg im Jahr 2000 erstmals die Zahl der Suizidopfer die der Kriegstoten. Was für eine Welt!? Immer wieder und aus verschiedenen Anlässen werden bei mir Gedanken über den Tod angeregt. Gerade jetzt durch ein Buchgeschenk zu Weihnachten: Flensburger Hefte – MITWELT ERLEBEN – Die Welt und wir sind eins. Im Teil…

Ehrenamtskarte bis zum 15. März 2015 beantragen!

Goldene Ehrenamtskarte

Wer in diesem Jahr noch die Ehrenamtskarte Bremen/Niedersachsen beantragen möchte, sollte nicht unnötig Zeit verstreichen lassen. Die Antragsfrist endet am 15. März 2015. Mit dieser bundesweit ersten länderübergreifenden Ehrenamtskarte können Engagierte mehr als 1.200 Vergünstigungen in den Ländern Bremen und Niedersachsen in Anspruch nehmen. Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, bezeichnet die…

Es brummt und nervt

Genervte Frau

Die Technik hält laufend neue Möglichkeiten für uns bereit. Ob immer alle zu unserem Nutzen und unserer Freude sind, ist mehr las fraglich. Im letzten Sommer saßen wir bei Freunden im Garten, als es plötzlich über unseren Köpfen brummte. „Was ist das denn“, fragten wir uns. Es verschwand und tauchte kurze Zeit später wieder auf.…

MITMenschen: Inge, 61 Jahre, Mitarbeiterin der Telefonseelsorge

Telefonseelsorge Frau am Telefon

Hier stellen wir ältere Mitmenschen vor, die etwas für Andere tun. Inge arbeitet anonym Wir verabreden uns telefonisch. Damit wir uns erkennen, beschreibt sie sich: „Ich habe grauweißliche Haare. Und wir werden uns schon erkennen.“ Das hat dann auch geklappt. Sie ist 61 Jahre alt, hat einen sozialpädagogischen Beruf. Und sie arbeitet ehrenamtlich bei der…