Stadtteilplan für ältere Menschen: Gröpelingen

Cover mit Stadtplanausschnitt

(c) edition axent

Stadtteilplan Gröpelingen für ältere Menschen wurde jetzt um den Beratungsführer für den Bremer Westen ergänzt.
Aktiv bleiben und teilhaben, heraus aus den eigenen vier Wänden und Menschen treffen, unterwegs sein und den eigenen Stadtteil neu für sich entdecken. Nach diesem Leitmotiv entstand vor zwei Jahren in Gröpelingen der erste Bremer Stadtteilplan für ältere Menschen. Lange vergriffen und immer wieder nachgefragt gibt es nun die zweite, überarbeitete Auflage. Herausgeber sind die edition axent und der Arbeitskreis Älter werden im Bremer Westen. Der Beirat Gröpelingen, Wohnen in Nachbarschaften (WiN) und die Evangelische Gemeinde Gröpelingen-Oslebshausen haben den Stadtteilplan finanziell unterstützt.

Tipps zu Freizeit und Unterstützung

Der Stadtteilplan umfasst die Ortsteile Oslebshausen, Ohlenhof, Lindenhof und Gröpelingen und markiert unter anderem die Standorte von Café-Treffs und preiswertem Mittagstisch, Seniorenwohnanlagen und Pflegeheimen, Informations- und Dienstleistungsangeboten oder Begegnungsstätten und Nachbarschaftstreffs. Diese und andere Angebote möchte auch die „Aufsuchende Altenarbeit Gröpelingen“ den Menschen nahebringen, die im Alter alleine leben, sich einsam fühlen und Unterstützung suchen… Der Stadtteilführer ist den Mitarbeitenden bei ihren Hausbesuchen ein anschaulicher Helfer.
So gibt es in Gröpelingen viele Einrichtungen mit einem bunten Programm an seniorenspezifischen wie auch generationsübergreifenden Freizeitangeboten, in der Karte zu entdecken über unterschiedliche Symbole für gesellige Treffs, für Kultur und Bildung, für Gesundheit- und Bewegung und vieles mehr. Auffällig sind auch die vielen Sonnen-Symbole, sie verweisen auf Naherholungsmöglichkeiten, Grünanlagen, schöne Plätze und Treffs im Quartier.

Vielfach ausgelegt und verteilt

Schon bei der Erstausgabe haben etliche Gröpelinger Seniorinnen und Senioren maßgeblich an „ihrem“ Stadtteilplan mitgewirkt und ihre Wünsche, Ideen und Tipps eingebracht. Ebenso der Arbeitskreis Älter werden im Bremer Westen, der bereits seit vielen Jahren einen Beratungsführer für den Bremer Westen herausbringt. Mit der Neuauflage des Stadtteilplans sind beide nunmehr zu einem kompakten Stadtteilführer vereint. Er ist in Form einer handlichen Broschüre mit integrierter Straßenkarte in vielen Einrichtungen vor Ort kostenlos erhältlich, unter anderem im Gesundheitstreffpunkt West, in der Stadtbibliothek West, im AWO-Dienstleistungszentrum, im Stiftungsdorf Gröpelingen, im Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“ und im Bürgerhaus Oslebshausen. Am 6. Dezember, von 14.30 bis 18.00 Uhr, wird die kostenlose Broschüre auf dem Nikolausmarkt Beim Ohlenhof verteilt.

Ausschnitt Stadtplan Gröpelingen

(c) edition axent

Autentisch und alltagstauglich

Nach der ersten Ausgabe für Gröpelingen im Dezember 2011 erschienen Stadtteilpläne für Walle (Juli 2012), für die Vahr (November 2012) und für Huchting (Juni 2013). Initiator der Stadtteilpläne ist das Projektteam „Bremer Stadtteilpläne für ältere Menschen“. Den Erfolg seines Konzepts schreibt es in erster Linie der Nutzerbeteiligung zu: „Gerade die Tipps und Ideen der Seniorinnnen und Senioren machen den Stadtteilplan authentisch und alltagstauglich. Auch das Medium Stadtplan ist bewusst gewählt: Er illustriert anschaulich die Infrastruktur vor Ort und motiviert, diese aktiv für sich zu nutzen.“ Weitere Stadtteilpläne sind in Planung.

  1 comment for “Stadtteilplan für ältere Menschen: Gröpelingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.